Versicherungseinmaleins: Unfallversicherung vs BU

28.03.2017

Ist doch Quatsch eine Unfallversicherung zu haben, wenn ich bereits eine BU Absicherung habe!

Unfallversicherung

Einmal nicht aufgepasst.

 

Für alle die sich fragen, ob eine Unfallversicherung sinnvoll ist, kommt hier eine kurze Zusammenfassung. Tatsächlich hat die BU nur entfernt etwas mit einer Unfallversicherung zu tun. Selbstverständlich ist es möglich in Folge eines Unfalls BU zu werden, doch sind das eher die Ausnahmefälle. Es ist notwendig zu unterscheiden, wann Leistungen aus einer Unfallversicherung und einer BU zu erwarten sind. Dadurch wird schnell die Unterschiedlichkeit und der Nutzen klar.

Anspruch auf Leistungen aus der BU ist nur gegeben, wenn man nachweislich dessen Arbeit zu 50% für mindestens 6 Monate nicht mehr ausüben kann.

Dies kann durch Krankheit, ein psychisches Leiden, oder durch einen Unfall geschehen. Doch ist die Leistung auf die berufliche Tätigkeit begrenzt und steht deshalb im direkten Verhältnis zum möglichen Arbeitspensum. Führt ein Unfall zu einer Schädigung des Körpers und einer daraus resultierenden Invalidität, aber nicht zu einer Beeinträchtigung der Arbeitsleistung in oben genannten Maß, ist keine Leistung aus der BU zu erwarten, sehr wohl aber aus der Unfallversicherung.

Unfälle können jedem passieren, ob beim Skifahren, Reiten, Mountainbiken, oder einfach beim Einschrauben einer Glühbirne. Dabei ist es häufig die eigene Unaufmerksamkeit, oder Sorglosigkeit und Selbstüberschätzung, die zu einem Unfall führen kann.  Jeder ist wohl schon einmal in die Situation gekommen in der man sich sagt: “ Da habe ich mal richtig Schwein gehabt.“ Ab und zu allerdings verlaufen Unfälle nicht so glimpflich und führen zu einem dauerhaften Schaden, dessen monetäre Folgen durch eine Unfallversicherung abgesichert werden können. Dabei ist zu beachten wie sich ein Unfall definiert.

Ein Unfall ist ein plötzlich, unfreiwillig, von außen auf den Körper einwirkendes Ereignis, welches zu einer dauerhaften Schädigung des Organismus führt. 

Von einer dauerhaften Schädigung ist die Rede, wenn es sich um Invalidität handelt. Erleidet ein Bein bei einem Unfall beispielsweise einen komplizierten Bruch, so dass eine vollständige Heilung nicht mehr gewährleistet werden kann und in Folge dessen die Bewegungsfreiheit stark eingeschränkt wird, kann ein Invaliditätsgrad in Prozent gemessen werden. Gehen Sie einem Bürojob nach, wird Ihnen das Bein bei der Ausübung Ihres Jobs keine Probleme bereiten, im Alltag allerdings werden Sie des Öfteren an Grenzen stoßen und die Hilfsmittel bzw. die Behandlungen, die Ihnen helfen könnten sind nicht immer im Rahmen der Krankenversicherung erstattungsfähig. Das Geld, welches Ihnen dann aus der Unfallversicherung in der vertraglich vereinbarten Höhe  gezahlt wird, hilft Ihnen die Kosten zu stemmen.

Fazit: Die BU ist kein Ersatz für eine Unfallversicherung. Sie hilft Ihnen kurzfristig entstehende Kosten in Folge eines Unfalls unabhängig von Ihrem Beruf zu decken. Aus diesem Grund ist sie nicht nur für Erwachsene, sondern auch für Kinder wichtig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Erstinformation

Willkommen auf der Homepage der ISH GmbH.

Wir freuen uns, dass Sie den Weg zu uns gefunden haben. Bitte lesen Sie sich diese Erstinformation aufmerksam durch.

Im Rahmen der neuen EU- Vermittlerrichtlinie Insurance Distribution Directive (kurz IDD) wurden sämtliche Versicherungsvermittler angehalten innerhalb der Homepage deren Status klar und deutlich auszuweisen. Diese Erstinformation dient dem Verbraucherschutz und somit Ihrem Interesse.

Sobald Sie bestätigt haben, dass Sie diese Erstinformation gelesen und gespeichert haben, steht Ihnen unsere Homepage im vollen Umfang zur Verfügung.

Wir freuen uns mit Ihnen in Kontakt zu treten.

Ihr Team der ISH GmbH

Erstinformation

Kundeninformation zur Erfüllung der gesetzlichen Informationspflicht gemäß § 11 VersVermV

Kontaktdaten:

ISH GmbH
Amberger Straße 3
93059 Regensburg

Telefon: 0941 - 20 90 83 10
Telefax: 0941 - 20 90 83 11
E-Mail: info@ish-regensburg.de
Webseite: https://www.ish-regensburg.de/

Tätigkeitsart:

Versicherungsmakler mit einer Erlaubnis nach §34d Abs.1  der Gewerbeordnung. (GewO)

Gemeinsame Registerstelle nach § 11 a Abs. 1 GewO:

Vermittlerregisternummer Versicherungsvermittlung: D-SF5H-PELJJ-58

Deutscher Industrie- und Handelskammertag (DIHK) e.V.
Breite Straße 29
10178 Berlin
Telefon: 0180 600 58 50
(Festnetzpreis 0,20 Euro/Anruf; Mobilfunkpreise maximal 0,60 Euro/Anruf)
www.vermittlerregister.info

Zuständige Registrierungsbehörde:

IHK für München Oberbayern
Max-Joseph-Str. 2
80333 München

Telefon: 089-511 61 50
Telefax: 089-511 63 06
Webseite: www.ihk-muenchen.de/

Offenlegung direkter oder indirekter Beteiligungen über 10% an Versicherungsunternehmen oder von Versicherungsunternehmen am Kapital des Versicherungsvermittlers über 10%:

Der Versicherungsvermittler hält keine unmittelbare oder mittelbare Beteiligung von mehr als 10 % der Stimmrechte oder des Kapitals an einem Versicherungsunternehmen.

Ein Versicherungsunternehmen hält keine mittelbare oder unmittelbare Beteiligung von mehr als 10 % der Stimmrechte oder des Kapitals am Versicherungsvermittler.

Anschriften der Schlichtungsstellen:

Versicherungsombudsmann e.V.
Postfach 08 06 32
10006 Berlin

Tel.: 0800 3696000 (kostenfrei aus deutschen Telefonnetzen)
Fax: 0800 3699000 (kostenfrei aus deutschen Telefonnetzen)
Internet: www.versicherungsombudsmann.de

Ombudsmann für die Private Kranken- und Pflegeversicherung
Postfach 06 02 22
10052 Berlin

Tel.: 0800 2550444 (kostenfrei aus deutschen Telefonnetzen)
Fax: 030 20458931
Internet: www.pkv-ombudsmann.de