News

Versicherungsbetrug - die beliebtesten Tricks der Betrüger

20.05.2022 | Versicherungsbetrug - die beliebtesten Tricks der Betrüger

Versicherungsbetrug ist ein Milliardengeschäft. Der jährliche Schaden durch Versicherungsbetrug wird auf Fünf Milliarden Euro geschätzt. Besonders in der Schaden- und Unfallversicherung versuchen manche, mit falschen Angaben ihre Versicherung zu betrügen. Die Bandbreite reicht von Smartphones, die vor einem neuen Modell vermehrt kaputtgehen, über Safes, die wenige Tage nach Versicherungsbeginn aufgebrochen und ausgeräumt werden, bis hin zu verschwundenen Lkw-Ladungen, die eigentlich nie existiert haben. Wir zeigen euch die gängigsten Tricks der Versicherungsbetrüger. 1. Vom uralten Fahrrad zum teuren Bike Betrüger versuchen nach einem Diebstahl, den Wert des gestohlenen Fahrrades zu fälschen. Aus einem günstigen Rad wird in der Schadensmeldung ein teures Premiumbike. Der Trick dabei? Auf dem handschriftlichen Kaufbeleg des Fahrradhändlers ergänzen die Täter eine Zahl vor oder nach dem ursprünglichen Kaufpreis. Aus 500 Euro wird so schnell ein Preis von 5.000 Euro. Typischerweise wenden Betrüger diesen Trick bei teureren Rädern an. Laut Statistik wurden im Jahre 2018 deutschlandweit ca. 292.000 Fahrräder als gestohlen gemeldet. Schätzungen der Versicherer zufolge ist knapp jede zehnte Anzeige verdächtig. 2. Der gestellte Autounfall Sogenannte "Autobumser" verabreden sich entweder zu einem geplanten Unfall oder – noch besser – verwickeln andere Autofahrer absichtlich in einen Unfall. Das Ziel dieser provozierten Unfälle ist immer dasselbe: Geld von der Kfz-Versicherung kassieren. 3. Das plötzliche Feuer Feuer legen, Haus abbrennen lassen und Geld von der Wohngebäudeversicherung kassieren. So einfach stellen es sich die pyromanischen Versicherungsbetrüger vor. Besonders dreist bei diesem Versuch von Versicherungsbetrug: Mit ihren Taten gefährden sie Menschenleben, sei es im eigenen Haus oder in benachbarten Anwesen. 4. Der teure Schmuck Nach einem Einbruch werden der Versicherung teurer Schmuck oder Uhren als gestohlen gemeldet. Wertgegenstände, die es in der Wohnung jedoch eigentlich nie gegeben hat. 5. Der kaputte Fernseher Wie Udo Lindenberg schon 1987 dichtete: "Den Fernseher, den ich eingetreten hab', den hat die Versicherung voll bezahlt" Heute läuft diese Art von Versicherungsbetrug ein wenig anders. Der Fernseher geht kaputt. Um Geld für ein neues Gerät von der Versicherung zu bekommen, behauptet ein Mittäter, er sei schuld am Defekt. Alles mit der Absicht, dass seine Haftpflichtversicherung die Kosten übernimmt. 6. Das abgebrannte Auto Wenn Autos in Großstädten brennen, kann das politisch motiviert sein - muss es aber nicht. Die Berliner Polizei vermutet hinter den meisten Bränden Racheakte, puren Vandalismus und eben auch unseren Versicherungsbetrug. 7. Der Handyschaden Ein Handydisplay geht schnell zu Bruch. Wer sein eigenes Handy beschädigt, kann in diesem Fall jedoch nicht bei seiner privaten Haftpflichtversicherung vorstellig werden. Diese Versicherung ist nur zuständig, wenn man jemand anderem einen Schaden zugefügt hat. Und wie funktioniert der Trick der Versicherungsbetrüger? Um den Schaden ersetzt zu bekommen, wird behauptet, jemand anderes habe das Handy beschädigt. Dessen Haftpflichtversicherung solle dann den Schaden begleichen. Wie lauten die rechtlichen Folgen für Versicherungsbetrug? Wird ein Versicherungsbetrug nachgewiesen, muss der Versicherer nicht für den Schaden aufkommen. Außerdem darf der Versicherer den Versicherungsvertrag kündigen, Sachverständigenkosten vom Anspruchsteller zurückverlangen und den Fall durch eine Anzeige auch vor Gericht bringen. Die fünf dümmsten Versicherungsbetrüger Ein kurzes Video des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft zu den fünf dümmsten Versicherungsbetrügern. - Unser Fazit: Riskiert euren Versicherungsvertrag nicht, denn eine durch den Versicherer gekündigte Versicherung ist immer ein schlechtes Zeichen für einen eventuellen Neuversicherer. Wenn Sie einen Schaden haben, dann melden Sie uns diesen. Ehrlichkeit in Schadenangelegenheiten zahlt sich aus.  
> weiterlesen
Junge Menschen fürchten Geldsorgen im Alter

06.05.2022 | Junge Menschen fürchten Geldsorgen im Alter

Drei von vier jungen Menschen haben Angst, dass sie im Alter arm sein könnten. Das zeigt die aktuelle MentallRente Jugendstudie 2022. Alle drei Jahre widmet sich die MetallRente Jugendstudie der Frage, wie junge Menschen ihre finanzielle Situation einschätzen und in ihre Zukunft blicken. Dafür befragt wurden ca. 2.500 junge Menschen zwischen 17 und 27 Jahren. Das Ergebnis: Die Angst vor Geldsorgen in der Rente ist bei dieser Generation sehr stark ausgeprägt. 78% der befragten, fürchten sich vor diesem Problem. Besonders stark scheint die Angst bei jungen Frauen zu sein. Zugleich zeigt die Studie: Immer weniger junge Frauen sorgen für das Alter vor. Nur noch 29% der jungen Frauen sparen regelmäßig für ihr Alter. Das ist gegenüber der Studie aus 2010 ein recht großer Verlust. Junge Männer hingegen haben ihre Vorsorge deutlich erhöht und sparen nun regelmäßig Geld für ihren Ruhestand. Bewusst durch zusätzliche Altersvorsorge sparen? Den jungen Menschen ist hierbei bewusst, dass sie selbst etwas tun müssen, um nicht später in die Altersarmut zu rutschen. Neun von zehn jungen Erwachsenen ist klar, dass sie zusätzlich vorsorgen müssen, um sich vor Armut im Alter zu schützen. Im Vergleich ist die Zahl derer, die aktiv vorsorgen, aber relativ gering. Die Hälfte der 17- bis 27-Jährigen legt zumindest ab und zu Geld fürs Alter zurück. Wissen ist alles Wer optimal fürs Alter sparen und vorsorgen will, braucht Finanzwissen. Gerade daran hapert es bei vielen jungen Erwachsenen. Aktuell sagen 62 Prozent, dass sie sich in finanziellen Dingen „sehr gut“ oder „gut“ auskennen. Anders sieht es in der Frage der Altersvorsorge aus: 2022 meinen nur 31 Prozent, dass sie bei diesem Thema über einen „sehr guten“ oder „guten“ Wissensstand verfügen. Knapp neun von zehn finden, Altersvorsorge sollte fester Bestandteil eines Schulfachs sein. Fazit Fazit dieser Studie ist: Junge Leute sind sehr zukunftsorientiert und bereit, selbst etwas für ihre Zukunft zu tun. Das gilt für die Themen Rente als auch Klimafrage. Sie sind gewillt, ihr Verhalten zu ändern. Aber sie wissen auch, dass sie allein durch ihr individuelles Verhalten die Probleme nicht lösen können - Vernachlässigen auch Sie nicht ihre Altersvorsorge, denn es ist ein sehr wichtiges Thema. Interessieren Sie sich dafür, wie Sie ihr Geld sinnvoll anlegen können, dann finden Sie in uns den perfekten Ansprechpartner.   Ihr Team der ISH GmbH
> weiterlesen
Lebenserwartung steigt? 8 Gründe für das steigende Alter

29.04.2022 | Lebenserwartung steigt? 8 Gründe für das steigende Alter

Seit 1990 ist die durchschnittliche Lebenserwartung hierzulande von 85 auf 91 Jahre geklettert. Eine neue US-Studie schlüsselt nun die dafür maßgeblichen Faktoren und ihren jeweiligen Anteil auf. Das sind die Gründe Ganze 3,4 Jahre mehr Lebenszeit gehen auf weniger Herz-Kreislauf-Todesfälle zurück, wofür zum einen ein gesünderer Lebenswandel, zum anderen medizinische Fortschritte sorgen. Diese haben auch die Tumorbehandlung verbessert, was statistisch 0,6 Jahre bringt. 0,3 Jahre Plus basieren auf dem Rückgang der Verkehrstotenzahlen. Die bessere Behandlung von Atemwegserkrankungen bringt 0,2 Jahre. Um ebenso viel verlängert die bessere Behandlung von Darmerkrankungen die Lebenszeit. Auch durch weniger Suizid- und gewaltsame Todesfälle steigt die Lebenserwartung um rund 0,2 Jahre. 0,1 Jahre bringt der Rückgang der Unfallzahlen in Betrieben und zu Hause. Um dieselbe Spanne verlängert die geringere Mütter- und Säuglingssterblichkeit statistisch die Lebenserwartung. Diese sehr erfreuliche Entwicklung bringt allerdings auch Herausforderungen für die finanzielle Versorgung im Ruhestand mit sich, die bei der Vorsorgeplanung berücksichtigt werden sollten. Es schadet daher nicht, die eigene theoretische Lebenserwartung in etwa zu kennen. Höhere Lebenserwartung, längere Rente Mit der gestiegenen Lebenserwartung nahmen 2020 bei der gesetzlichen Rente auch die Bezugsdauer und das Rentenwegfallalter zu. Gemessen an allen Rentnern dauert der Rentenbezug nunmehr 21,51 Jahre. Der Vergleichswert für 2019 lag bei 21,36 Jahren. Mit dem längeren Rentenbezug, nimmt die Belastung des aktuellen Renten-Systems weiter zu. Unabhängig von der der neuen Bundesregierung, gewinnt das Thema „Rentenreform“ weiter an Bedeutung. - Durch das immer weiter steigende Höchstalter, sollte man vor allem dann, gut für sein Alter und seine Existenz vorsorgen. Haben Sie Fragen zu diesem Thema oder möchten erfahren wie Sie ebenfalls für ihre Rente vorsorgen können? Dann steht Ihnen das Team der ISH GmbH gerne zur Verfügung.        
> weiterlesen
Hilfe der Deutschen Versicherer während Ukraine-Krieg

25.03.2022 | Hilfe der Deutschen Versicherer während Ukraine-Krieg

Es ist nichts Neues mehr: Die russische Armee hat die Ukraine angegriffen. Das bedeutet Krieg mitten in Europa und Leid für die Menschen. Für die deutschen Versicherer gilt: We #standwithUkraine. Die Bereitschaft, Kriegsflüchtlinge zu unterstützen, ist in der Versicherungsbranche groß. Kostenlose Absicherung für Helfer und Vertriebene bieten jetzt auch die DEVK, Generali, die Haftpflichtkasse und die GEV. Kreative Lösungen für Unterbringung, Verpflegung und Arbeitsplätze bieten die Ideal und Kravag. Die Versicherungsbranche spendet Geld für Aktionen, die geflüchteten Ukrainern zugutekommen. Mit Sachleistungen und Fonds für geflüchtete Familien, deren Kinder und Haustiere, wollen die Gesellschaften den Menschen und ihren Helfern unter die Arme greifen. Wie helfen die einzelnen Versicherer? DEVK: Bei der DEVK gelten in vielen Sparten Deckungserweiterungen, die Geflüchtete kostenlos in den Schutz der Gastfamilien mit einbeziehen. Dies bezieht sich auf die Hausratversicherung und die Private Haftpflicht. Generali: Auch die Generali weitert den Versicherungsschutz. Im Rahmen der bestehenden Verträge gelten die aufgenommenen Personen als mitversicherte Haushaltsangehörige. Der erweiterte Versicherungsschutz umfasst die Privathaftpflicht- sowie die Hausratversicherung. Außerdem spendet der italienische Generali-Konzern, durch einen Notfallfonds, drei Millionen Euro. Provinzial, Allianz und Talanx: Der Provinzial-Konzern unterstützt Geflüchtete aus der Ukraine mit einer Spende von bis zu einer Million Euro. Die Allianz SE stellt 12,5 Millionen Euro für Hilfsaktionen bereit. Die Talanx AG rundet das Paket mit 2,5 Millionen Euro ab. Ideal: Die Ideal sammelt von Mitarbeitern und Geschäftsführer Spenden in Höhe von rund 24.000 Euro, die an das Rote Kreuz und die SOS-Kinderdörfer weltweit gespendet werden. Zusätzlich sorgt die Ideal in Berlin für ein Dach über dem Kopf. HKD und GEV: Beide Versicherer erweitern auch ihre Absicherungen in der Hausratversicherung und Privaten Haftpflicht. Hunde der Geflüchteten sind ebenfalls bei der GEV über die Hundehalterhaftpflicht abgesichert. Wie sind die deutschen Versicherer betroffen? Abzuwarten sind die Folgen durch die absehbaren Wirtschafts- und Finanzsanktionen. Die erhöhte geopolitischen Unsicherheit und höhere Energie- und Nahrungsmittelpreise dürften die Gesamtwirtschaft und damit indirekt auch die deutschen Versicherer belasten. Die meisten Versicherungssparten sind überwiegend national ausgerichtet, also spielen Sanktionen dort kaum eine Rolle. Betroffen sind dagegen eher Transport- und Luftfahrtversicherung sowie die Industrieversicherung und die Rückversicherung. In diesen Bereichen wären zusätzliche Russland-Sanktionen wohl spürbar. Kreditversicherer in die Krise Private Kreditversicherer stellen auch Deckungen für die Länder Russland und Ukraine zur Verfügung. Daneben gibt es auch staatliche Deckungen, so genannte Hermes-Deckungen. Demzufolge beobachten auch die Kreditversicherer die Entwicklung sehr genau und berücksichtigen diese. Neben der Abdeckung für rein wirtschaftliche Risiken, wie z.B. Insolvenz des Versicherten, bieten einzelne Kreditversicherer auch Deckung für politische Risiken an. Versichert sind dann vor allem Szenarien, in denen der Lieferant aufgrund von politischen Maßnahmen kein Geld erhält, z. B. auch in Fällen von Zahlungsverboten und Handelsbeschränkungen.   Unsere Gedanken sind bei den Verstorbenen und leidenden Menschen. Weiterhin alles Gute, auch für Sie. Ihr Team der ISH GmbH      
> weiterlesen
Versicherungen von Amazon & Co?

18.03.2022 | Versicherungen von Amazon & Co?

Bedrohung oder Chance für die Versicherer? Firmen wie Amazon, Tesla oder Ikea wagen sich auf den deutschen Markt vor. Bereits seit längerem nehmen Tech-Giganten wie Amazon und Google den Versicherungsmarkt ins Visier. Auch Unternehmen aus anderen Branchen versuchen ihr Kerngeschäft durch Versicherungsprodukte auszubauen. Ikea geht bereits mit großem Beispiel voraus.                       Wie sieht die aktuelle Situation aus? Haben die „Big Player“, die über riesige Datenmengen und Kapitalmacht verfügen, sich zu einer wachsenden Bedrohung für die eingesessenen Versicherer entwickelt? Sieht man genauer hin, dann erkennt man, dass aktuell kein Grund zur Panik besteht. Vielmehr bietet der Markteintritt von Amazon & Co. In die Versicherungsbranche den Versicherern viele Chancen. Betriebshaftpflicht von Amazon? Amazon hat im vergangenen Jahr in den USA mit dem Amazon Insurance Accelerator einen weiteren Schritt in den Versicherungsmarkt gemacht. Das Netzwerk aus Versicherern, zu dem unter anderem die Munich Re und Hiscox gehören, stellt Verkäufern auf der Handelsplattform eine Betriebshaftpflichtpolice zur Verfügung. Die Police sichert finanzielle Schäden ab, die Kunden durch den Kauf defekter Ware entstehen. Fortschritte in den Versicherungen Das war Amazons einziger großer Fortschritt. Auf lokaler Ebene gab es 2021 einige Kooperationen. So hat sich zum Beispiel die Sparkassen Direktversicherung mit einem umsatzstarken Möbelhändler zusammengeschlossen. Kunden können jetzt beim Online-Möbelkauf schnell und einfach eine Hausratversicherung abschließen. Dieses neue Modell der „integrierten Versicherung“ zeigt, dass der Markt nicht nur von versicherungsfremden großen Unternehmen verändert wird, sondern dass auch etablierte Versicherer Kooperationen Ausschau halten, um ihr Geschäft auszubauen. In diesem Jahr gab es vor kurzem einen weiteren Vorstoß von Tesla. Nach dem Eintrag einer deutschen Gesellschaft im Handelsregister kann das Unternehmen nun Kfz-Versicherungen anbieten. Allerdings ist fraglich, ob das Prämienmodell aus den USA hier anwendbar ist, da die rechtlichen Rahmenbedingungen für die Speicherung von Daten zum Fahrverhalten andere sind. Noch keine weiteren Veränderungen Trotz aller Bewegung am Markt: Die branchenverändernden Effekte neuer Zusammenschlüsse und Geschäftsmodelle sind bisher ausgeblieben. Und nicht alle Vorstöße in den Versicherungsmarkt waren erfolgreich. Das deutet darauf hin, dass branchenfremde Unternehmen wie die Giganten Amazon, Google & Co. sich immer noch in einer Orientierungsphase befinden.   Trotz allem guten und schönen Fortschritt, sollten Sie keine Versicherung aus einem Impuls heraus abschließen. Lassen Sie sich vorher beraten um ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis zu bekommen. Gerne helfen wir Ihnen bei allen weiteren Fragen. Ihr Team der ISH GmbH
> weiterlesen
Kinder in der Familienhaftpflicht, aber Achtung!

11.03.2022 | Kinder in der Familienhaftpflicht, aber Achtung!

Kinder können große Schäden anrichten. Ein Fußball, ein kleines Streichholz oder sogar ein Fahrrad genügt. In den meisten Fällen zahlt dann die Familienhaftpflicht. Aber auch nur, wenn man alles richtig gemacht hat. Worauf sie achten müssen, erfahren Sie hier! Schauen wir uns ein Beispiel an: Ein harmloser Familienausflug mit dem Fahrrad ins benachbarte Dorf. Doch als Familie X auf ihrem Weg über eine leicht abschüssige Straße fährt, biegen Vater Michael und Mutter Lisa rechts ab. Ihre vierjährige Tochter Sophie bekommt die Kurve nicht und verliert die Kontrolle über ihr Fahrrad. Sie kracht ungebremst auf das Auto von Herrn Meier, dass ausgerechnet dort steht.   Die Personen sind erfunden, der Fall ist es allerdings nicht. Tochter Sophie ist zum Glück nichts Ernsthaftes passiert, aber das Auto von Herrn Meier hat von dem kleinen Unfall sichtlichen Schaden davongetragen. Verständlicherweise, fordert Herr Meier von Vater Michael Schadensersatz. Das sollte doch kein Problem sein, möchte man meinen. Eltern müssen für ihre Kinder geradestehen. Es muss ja nicht immer gleich ein gerammtes Auto sein. Es reichen schon der bekannte Fußball in der Fensterscheibe und Saft im Laptop. Und für solche Dinge gibt es ja die Haftpflicht. Wann Kinder in der Familienhaftpflicht enthalten sind und wann nicht? Eltern gut beraten, wenn sie ihre Kinder in die eigene Privathaftpflichtversicherung mit eintragen lassen. Familienhaftpflicht nennt sich das dann und schließt grundsätzlich alle Kinder ein, die mit im Haushalt leben. Knifflig wird es erst, wenn das Familienmodell vom Klassiker „Mutter, Vater, Kind“ abweicht. Wenn durch Patchwork-Konstruktionen unterschiedliche Nachnamen im Spiel sind, gleichgeschlechtliche Eltern oder auch Zieh- oder Pflegekinder, dann sollte man sich den Versicherungsschutz bei der Versicherung extra nochmal bestätigen lassen. Wie lange sind Sprösslinge in der Familienhaftpflicht? Weiter geht es mit der Frage, wie lange die Kinder mitversichert sind. Noch minderjährig? Gar keine Frage! Ausbildung? Studium? Ebenfalls meist mit drin. Doch mitunter lohnt es sich, genauer hinzusehen. Andere Versicherer ließen es problemlos durchgehen, wenn der Sprössling nach der ersten Ausbildung noch eine zweite anschließt. Den ultimativen K. o. gibt es jedoch durchweg, wenn der Nachwuchs heiratet. Spätestens dann muss er oder sie sich einen eigenen Vertrag zulegen. Ein spezieller Tipp: Wenn Kinder für Ausbildung oder Studium in eine eigene Wohnung ziehen, sollte man sich den Versicherungsschutz schriftlich bestätigen lassen. Das gibt Sicherheit, und manche Vermieter verlangen sogar eine extra Versicherungsbestätigung.   ABER: Man sollte nicht nur darauf schauen, wie lange Kinder mitversichert sind, sondern auch, dass alle wichtigen Risiken enthalten sind. Ein schlechter Tarif, bei dem Kinder lange abgesichert sind, nützt nicht viel. Zum Beispiel, dass die Haftpflicht zum Neuwert und nicht wie oft üblich nur zum Zeitwert entschädigt oder wenn sie es übernähme, wenn Kinder Autotüren öffnen und dabei das daneben geparkte Auto übersehen. Wenn das Schlüsselkind den ihm anvertrauten Türöffner auf dem Fußballfeld verbummelt, könnte das ebenfalls gern die Haftpflicht zahlen. Das lässt sich festlegen.   Hat dieser Beitrag vielleicht Fragen aufgebracht? Dann rufen Sie uns gerne an.   Ihr Team der ISH GmbH  
> weiterlesen
Fridays for Future - Klimaschutz, aber ungerne bei Geldanlage

04.03.2022 | Fridays for Future - Klimaschutz, aber ungerne bei Geldanlage

Viele junge Menschen wollen die Umwelt schützen, sie achten besonders auf den eigenen ökologischen Fußabdruck – Nur bei der Geldanlage nehmen es viele nicht ganz so genau. Laut einer forsa-Umfrage, die der Energieriesen Vattenfall in Auftrag gegeben hat, sind es vor allem junge Menschen unter 30 Jahren, die bei der Geldanlage nicht auf Nachhaltigkeit achten! Das ist überraschend, denn eigentlich wird in den Medien von „Generation Aktie“ und einem „Jugend-Boom an der Börse“ gesprochen. Geht es aber um Nachhaltigkeit bei Finanzprodukten, dann führen die über 60-Jährigen. Laut forsa wollen 85 Prozent der Deutschen sich möglichst umwelt- und klimafreundlich verhalten. Allerdings geben nur 39 Prozent an, auch ihre Geldanlage danach zu überprüfen, ob sie neben den klassischen Kriterien (z. B. Rentabilität, Liquidität und Sicherheit) auch ökologische, soziale und ethische Punkte berücksichtigen. Unter 1000 befragten Personen, sind die über 60-Jährigen am meisten an „grünen“ Finanzprodukten interessiert – insgesamt 46 Prozent sagen, dass Nachhaltigkeit bei der Auswahl der Geldanlagen für sie relevant sind. Unter den 18- bis 29-Jährigen sind es gerade mal 29 Prozent. Gehören Geldanlage und Finanzprodukte nicht zum bewussten Leben? Sind junge Leute also unbedingt umweltbewusster? Geht man nach dem Ergebnis der Umfrage, dann sieht demnach erstmal nicht so aus. Eine plausible Erklärung dafür wäre: Geld nachhaltig anzulegen ist lediglich für 12 Prozent der Befragten Teil eines bewussten Lebensstils. Für 78 Prozent der Deutschen, spiegelt er sich vielmehr darin, dass beispielsweise im Alltag Energie gespart oder Müll getrennt wird. Dabei können vor allem Geldanlagen einen hohen Beitrag zum Erreichen von Nachhaltigkeitszielen leisten. Die forsa-Studie zeigt, dass hier anscheinend noch viel Aufklärungsarbeit benötigt wird, damit dies – vor allem bei den jungen Menschen – auch ins Bewusstsein gelangt.   Apropos Geldanlage und Finanzen – Schon gewusst, dass Deutschland die Sparprofis Europas sind? Hier könnt ihr gerne ein paar effiziente Methoden zum Sparen nachlesen!   Ihr Team der ISH GmbH
> weiterlesen
Krypto-Währung versichern? Geht das?

25.02.2022 | Krypto-Währung versichern? Geht das?

Krypto-Währungen erfreuen sich einer enormen Beliebtheit. Die bekannteste Anlageform sind Bitcoins. Doch lässt sich das digitale Vermögen auch versichern? Versehentlich Festplatte oder Stick gelöscht, und darauf war ausgerechnet der Zugang zur Krypto-Wallet, also zur digitalen Brieftasche. Was nun? - Schon seit geraumer Zeit gibt es neben „analogen“ Investitionen auch die Möglichkeit, Geld in digitale Werte anzulegen. Vor allem eine Anlageform erfreut sich immer größerer Beliebtheit: Kryptowährungen. Die bekannteste virtuelle Währung ist der Bitcoin mit einem aktuellen Wert von etwa 31.400 Euro pro Stück. - So modern und (angeblich) praktisch Kryptowährungen auch sind – sie können auch schnell weg sein. Da das Krypto-Vermögen kein „anfassbarer“ Wert ist, sondern der Zugang dazu die Form eines 26- bis 32-stelligen alphanumerischen digitalen Schlüssels hat, stellt sich die Frage: Kann das digitale Geld überhaupt versichert werden? Denn die mittlerweile hohen Summen bei Kryptowährungen lösen bei vielen Anlegern Sorge aus, was geschieht, wenn der Zettel, der USB-Stick oder das virtuelle Wallet mit dem Zugangscode verloren geht, zerstört oder gehackt wird. Der Krypto-Analyst Timothy Peterson schätzt, dass durch solche Pannen täglich 1.500 Bitcoins verloren gehen. Neuland Krypto bei den Versicherern Der Spezialversicherer Hiscox erklärt: „Krypto ist ein sehr komplexer Bereich und noch vielerorts Neuland für die Versicherungsbranche. Man kann die Risiken schwer kalkulieren, da sich der Wert von Kryptowährungen täglich ändert. Trotzdem ist es möglich, Kryptowährungen zu versichern – und das ist auch sehr sinnvoll: Gerade die Sicherung des privaten Schlüssels ist essenziell, wenn Anleger in Kryptowährung investieren.“ Hiscox ist unter anderem auf Online-Risiken spezialisiert und gibt nun bekannt, dass man sich gegen so einen Verlust im Rahmen der Hiscox Allrisk-Haus-und-Kunst-Versicherung abdecken kann. Bei diesem Tarif handelt es sich eigentlich um eine Hausratversicherung, in der aber die Kryptowährung bis zu einem gewissen Betrag über die Private Cyber Deckung versichert wird. - Investieren Sie auch und möchten ihr Online-Vermögen absichern? Dann berechnen wir gerne ein passendes Angebot für Sie. Haben Sie generell Interesse an einer Hausratversicherung? Lesen Sie hier mehr.   Ihr Team der ISH GmbH
> weiterlesen
Wenn die Psyche einen aus dem Arbeitsleben wirft

18.02.2022 | Wenn die Psyche einen aus dem Arbeitsleben wirft

Die Psyche ist das häufigste Problem, das Menschen aus dem Arbeitsleben werfen kann. Psychische Erkrankungen sind nach wie vor die häufgisten Auslöser für eine Berufsunfähigkeit hierzulande. Psychische Störungen sind die Hauptursache für eine Berufsunfähigkeit. Zwei von fünf Leistungsfällen (40,6 Prozent) seien auf psychische Erkrankungen zurückzuführen. Welche Auswirkungen psychische Erkrankungen auf die Leistungsfälle im Bereich der BU-Versicherung hat, hat sich die Debeka angeschaut. Eine aktuelle Analyse der Debeka zeigt, dass Ursache Nummer Eins die Psyche ist. Auf Platz 2 und 3 folgen Neubildungen – also bösartige und gutartige Tumore – (16,9 Prozent) und Probleme mit dem Bewegungsapparat (14,1 Prozent). Für die Analyse hat die Debeka die Daten von ca. 481.000 gegen Berufsunfähigkeit Versicherten aus dem Jahr 2020 ausgewertet. Berücksichtigt wurden dabei die in dem Jahr rund 950 neu eingetretenen Leistungsfälle. Dabei zeigte sich: Die Anzahl psychischer Erkrankungen als Hauptursache für Berufsunfähigkeit war 2020 im zweiten Jahr in Folge leicht gesunken. Insgesamt schwanke sie jedoch seit Jahren zwischen 40 und 45 Prozent, informiert der Versicherer. Psyche im Unterschied von Frau und Mann Frauen sind öfter betroffen, als Männer. Dass Frauen so viel häufiger psychisch krank sind, könne daran liegen, dass sie stärker zwischen Beruf und Familie belastet sind als etwa die Männer. Bei denen wiederum kommen gleich nach dem Kopf der Bewegungsapparat ins Spiel und stellt damit den dritthäufigsten Grund für beruflichen Ausfall dar. Berufsunfähigkeit bei Psychischen Erkrankungen Das Besondere an psychischen Erkrankungen ist unter anderem, dass sie sich oft über einen langen Zeitraum hinziehen. Das führt nicht nur zu vielen Fehltagen, für die Arbeitgeber Lohnfortzahlung und Krankenkassen Krankengeld zahlen müssen. Wenn die Krankheit Sie für mehr als 6 Monate nicht mehr arbeiten lässt, gelangen Sie bereits in den Bereich einer Berufsunfähigkeit. Das Corona-Virus und die Psyche Anfang März wurden einige Versicherer befragt, wie sie entscheiden würden, wenn jemand mit dem Corona-Virus infiziert war und nun eine Berufsunfähigkeitsversicherung abschließen möchte. Die einhellige Meinung war, dass sich eine ausgeheilte Infektion nicht negativ auswirkt. Das ist sicherlich eine gute und beruhigende Einstellung gewesen. Inzwischen ahnen viele, dass die Folgen der Bekämpfung der Ausbreitung des Virus nicht weniger bedeutend als das Virus selber werden. Viele spüren die ungewisse wirtschaftliche Zukunft bis zur puren Existenzangst. Es liegt auf der Hand, dass das wirklich krank machen kann, vor allem, wenn man eher nicht zu den positiv denkenden Menschen gehört. - Haben Sie noch keine BU? Dann lassen Sie sich schnell und individuell beraten! Lesen Sie HIER mehr zur Berufsunfähigkeitsversicherung! Ihr Team der ISH GmbH  
> weiterlesen
Seite 1 von 17
Verwendung von Cookies
Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind notwendig während andere uns helfen, diese Website und Ihre Erfahrung zu verbessern. Sie akzeptieren unsere Cookies, wenn Sie fortfahren diese Webseite zu nutzen.

Cookie-Einstellungen
Hier finden Sie eine Übersicht über alle verwendeten Cookies und Skripte. Sie haben die Möglichkeit folgende Kategorien zu akzeptieren oder zu blockieren.
Immer akzeptieren
Notwendige Cookies sind für die ordnungsgemäße Funktion der Website erforderlich. Diese Kategorie enthält nur Cookies, die grundlegende Funktionen und Sicherheitsmerkmale der Website gewährleisten. Diese Cookies speichern keine persönlichen Informationen.
NameBeschreibung
PHPSESSID
Anbieter - Typ Cookie Laufzeit Session
Analytische Cookies werden verwendet, um zu verstehen, wie Besucher mit der Website interagieren. Diese Cookies helfen bei der Bereitstellung von Informationen zu Metriken wie Besucherzahl, Absprungrate, Ursprung oder ähnlichem.
NameBeschreibung
Performance Cookies sammeln Informationen darüber, wie Besucher eine Webseite nutzen. Beispielsweise welche Seiten Besucher wie häufig und wie lange besuchen, die Ladezeit der Website oder ob der Besucher Fehlermeldungen angezeigt bekommen. Alle Informationen, die diese Cookies sammeln, sind zusammengefasst und anonym - sie können keinen Besucher identifizieren.
NameBeschreibung
_ga
Anbieter Google Inc. Typ Cookie Laufzeit 2 Jahre
_gid
Anbieter Google Inc. Typ Cookie Laufzeit 24 Stunden
Marketing Cookies werden für Werbung verwendet, um Besuchern relevante Anzeigen und Marketingkampagnen bereitzustellen. Diese Cookies verfolgen Besucher auf verschiedenen Websites und sammeln Informationen, um angepasste Anzeigen bereitzustellen.
NameBeschreibung
NID
Anbieter Google Inc. Typ Cookie Laufzeit 24 Stunden
SID
Anbieter Google Inc. Typ Cookie Laufzeit 24 Stunden
Sonstige Cookies müssen noch analysiert werden und wurden noch in keiner Kategorie eingestuft.
NameBeschreibung